HASH(0x3b62c40)
 
 
 
 
 
 
 

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite
Fußballspielgemeinschaft des SV Bell, TuS Grün-Weiß Mendig und Eintracht Mendig seit 200
8


           Hier geht es zur Jugendabteilung                        Wichtige Formulare 


Trainerlehrgang zu Gast in Mendig

Für die Aus- und Fortbildung von Jugendtrainern ist seit drei Jahren das Clubheim des SV Eintracht Mendig eine sehr gute Adresse. Und das nicht nur wegen der idealen Bedingungen, die hier geboten werden, sondern auch wegen der optimalen Rundumbetreuung. Mit Eintracht-Jugendleiter Hermann Krings ist stets jemand bemüht, den Absolventen und Referenten das Pauken so angenehm wie möglich zu gestalten. Zusammen mit Walter Retterath, dem Bildungsbeauftragten des Fußballkreises Rhein/Ahr, eröffnete er den jüngsten Lehrgang, der das Modul Basiswissen zum Inhalt hat und in der Regel als Einstiegskurs auf dem Weg zur C-Lizenz gilt.

18 Anmeldungen lagen vor, drei hatten wegen Krankheit absagen müssen,  Enrico Matthieu vom FC Konz-Könen war noch als Last-Minute-Kandidat auf den Zug ausgesprungen und hatte dafür eine Anfahrt von weit über 100 Kilometer in Kauf genommen. So waren es schließlich Marina Csermak von der örtlichen SG Eintr. Mendig/Bell und 15 junge Männer, die sich in 30 Lehreinheiten mit dem Einmaleins des Jugendtrainings beschäftigen werden. Hierzu zählen unter anderem Themen wie Planung und Aufbau einer Übungsstunde, Erste Hilfe und Sportverletzungen, zeitgemäße Vereinsarbeit, Grundlagen der Mannschaftsführung Grundbegriffe der Trainingslehre und außersportliche Betreuung.
Nahezu alle Absolventen des bis zum 14. Januar laufenden Basislehrgangs haben den Erwerb der C-Lizenz im Blick. So einheitlich die Zielsetzung auch ist, die Ausgangslage könnte nicht unterschiedlicher sein. Einige sind als junge Väter in die Trainingsarbeit hineingerutscht, haben inzwischen Spaß an ihrer Tätigkeit gefunden und wollen nun wissen, wie man das Coaching verbessern kann. „Ich hatte bisher aus beruflichen Gründen nicht die Zeit dazu, einen Lehrgang zu besuchen“, sagte Dirk Kohl von der DJK Baar, der bereits mit Bambinis und F-Jugendlichen gearbeitet hat. Zeit gab auch bei Andreas Bauer vom VfB Lantershofen den Ausschlag. „Derzeit befinde ich mich in Elternzeit und die kann ich nutzen, um mich um eine fundierte Ausbildung zu kümmern.“

Arndt Oblies von der SG Landskrone Heimersheim hätte nicht gedacht, dass ihm als Vater das Training mit F-Junioren so viel Spaß machen würde. „Jetzt will ich mehr wissen und mir neue Anregungen holen.“ Als sein Sohn seine Liebe für den Fußball entdeckte, war Sascha Knoff bereit, ihm dazu eine Möglichkeit zu schaffen. Und über Nacht war er für die Bambinis des SC Kirchwald verantwortlich. Neben blutigen Anfängern gibt es aber auch alte Hasen unter den Teilnehmern. So Jochen Kiesgen aus Lieser/Mosel, der seit zehn Jahren als Jugendtrainer aktiv ist. Oder Lukas Nachtsheim vom SV Westum und Alexander Klee von der SG Mülheim-Kärlich, die beide schon mit Mannschaften in höheren Ligen unterwegs sind.
Seitdem ein neues DFB-Ausbildungskonzept in Kraft ist und in Zukunft Mannschaften in überkreislichen Jugendklassen nur noch von lizensierten Trainern gecoacht werden dürfen, erfährt die C-Lizenz eine spürbare Aufwertung. Für Retterath ein Grund für den wachsenden Zuspruch. „Daher ist es unser Ziel, jährlich die drei Module Basiswissen sowie Teamleiter Kinder und Jugend im Kreis anzubieten.“ 2016 war dies so, 2017 steht im Mai/Juni noch als nächste Ausbildungsphase Teamleiter Kinder an.

Beim ersten Lehrgang des Jahres sind in Mendig folgende Teilnehmer aus dem Rhein-Ahr-Kreis mit von der Partie: Andreas Bauer (VfB Lantershofen), Marina Csermak und Frank Halbedel (SG Eintr. Mendig/Bell), Manuel Frank und Bogdan Schreiber (beide FC Spfr Miesenheim), Sascha Knoff (SC Kirchwald), Dirk Kohl (DJK Baar), Lukas Nachtsheim (SV Westum), Arndt Oblies (SG Heimersheim) und Mike Huber (SV Ochtendung).


Silvesteraktion der Rewe:XL Hundertmark zugunsten der SG Eintracht Mendig/Bell
Schornsteinfegermeister Hermann Krings verkaufte 500 Glücksbringer
an Kunden der REWE:XL Hundertmark-Filiale Mendig

Die Silvester-Schornsteinfeger-Aktion der Rewe:XL Hundertmark zu Gunsten der SG Eintracht Mendig/Bell ist in der Mendiger Filiale bereits zu einer von den Kunden lieb gewonnenen Tradition geworden. Der weit über Mendig hinaus bekannte Leiter der Jugendabteilung der SG Eintracht Mendig-Bell, Hermann Krings begrüßte in seiner Eigenschaft als hauptberuflicher Schornsteinfegermeister am 31.12.2016 gleich am Eingang des Marktes wieder einmal zahlreiche Kunden mit einem Glas Sekt oder Saft und bot ihnen gegen ein geringes Entgelt kleine Glücksbringer für das Jahr 2017 an.

Die Geschäftsleitung der REWE:XL Hundertmark hatte der SG Eintracht Mendig/Bell insgesamt 500 Glücksbringer kostenlos zur Verfügung gestellt, von denen Hermann Krings alle verkaufen konnte. Der entsprechende Erlös kommt der Jugendabteilung der SG Eintracht Mendig-Bell zugute, damit die zahlreichen fußballbegeisterten Kinder auch in Zukunft fachkundig betreut werden können, was nicht zuletzt mit einem nicht gerade geringen Kostenaufwand verbunden ist.

Im Namen der Geschäftsleitung der Rewe:XL Hundertmark und des Mitarbeiterteams der Mendiger Filiale wünschte die stellvertretende Marktleiterin Frau Stach gemeinsam mit dem glücksbringenden Schornsteinfegermeister Hermann Krings allen Kunden ein gesundes und zufriedenes Jahr 2017!

Pressemitteilung REWE Hundertmark

Im Namen der Geschäftsleitung der Rewe:XL Hundertmark und des Mitarbeiterteams der Mendiger Filiale wünschten die stellvertretende Marktleiterin Frau Stach und Schornsteinfegermeister Hermann Krings allen Kunden ein gesundes und zufriedenes Jahr 2017.


5. offenes Verbandsgemeindeturnier 2016
SC Fortuna Köln sahnt richtig ab.


Das hatte sich der Gastgeber sicher anders vorgestellt: Sowohl die erste Mannschaft (Rheinlandliga) als auch die zweite Vertretung der SG Eintracht Mendig/Bell (Kreisliga B Mayen) schieden beim fünften offenen Hallenfußballturnier der Verbandsgemeinde Mendig schon nach der Vorrunde aus. Der dritte Vertreter aus der Verbandsgemeinde Mendig, die SG Wehr/Rieden/Volkesfeld (Kreisliga A Rhein/Ahr), musste in der Großsporthalle an der Fallerstraße ebenfalls früh die Segel streichen.

Den Turniersieg und die 500 Euro Prämie holte sich schließlich die U23 des SC Fortuna Köln (Landesliga Mittelrhein), die in einem spannenden Finale über einmal 13 Minuten die SG Elztal knapp mit 2:1 bezwingen konnte. Der Bezirksligist nahm immerhin noch 200 Euro mit nach Hause aufs Maifeld. Zudem durften sich die beiden Finalteilnehmer über zwei Fünf-Liter-Fässchen mit Mendiger Vulkan-Bräu freuen. Im Neun-Meter-Schießen um Platz drei (darauf hatten sich die beiden Vereine kurzfristig geeinigt) behielt Rheinlandligist SG 2000 Mülheim-Kärlich gegen den Bezirksligisten FC Metternich mit 2:0 die Oberhand. Für die Mannschaft von Trainer Patrick Wagner-Galda, der als mitspielender Torwart im Einsatz war, gab es noch 100 Euro und ein Fünf-Liter-Fässchen Mendiger Vulkan-Bräu, die Koblenzer Vorstädter durften sich nur das Bier schmecken lassen und mussten ohne Prämie nach Hause fahren.


Gut gefüllte Sporthalle und gute Mannschaften sorgen für ein gelungenes VG Turnier 2016.

Jedoch hat man sich für das nächste Turnier noch Verbesserungen vorgenommen.


 

Die Geldpreise hatten die Volksbank Rhein/Ahr/Eifel und die Verbandsgemeinde Mendig, bei der Siegerehrung durch den Ersten Beigeordneten Joachim Plitzko vertreten, im Vorfeld ausgelobt. Die Sachpreise gingen ebenfalls mit in die Domstadt: Kai Burger (er bekam ein Paar Schienbeinschoner) entpuppte sich mit sieben Treffern als bester Torschütze des Turniers, Jonahtan van Oort (der U19-Spieler erhielt ein Paar Torwarthandschuhe) wurde von der Turnierleitung um Hermann Frings zum besten Schlussmann gewählt. Die Reserve des SC Fortuna Köln hatte in Mendig also so richtig abgesahnt.

Die drei einheimischen Schiedsrichter Helena Euskirchen, Alexander Müller und Alexander Mürtz brachten alle Spiele souverän über die Bühne, lediglich zwei Zwei-Minuten-Strafen mussten ausgesprochen werden. Das spielerische Niveau in den beiden Halbfinalspielen und im Finale war ansprechend, die Vorrunde (bei zwei Gruppen mit jeweils fünf Mannschaften) zog sich doch arg in die Länge. Das Spielen mit der Bande hat sich wiederum bewährt.
Lediglich mit der Zuschauerresonanz war der Vorsitzende der SG Eintracht Mendig/Bell nicht so zufrieden. „Mit der Terminfindung und dadurch mit der Vorbereitung waren wir in diesem Jahr hinten dran. Der endgültige Termin wurde erst Anfang Dezember endgültig fixiert. Das wollen wir beim nächsten Mal besser machen und für Januar 2018 frühzeitig einen Termin blocken“, so Harald Heinemann in seiner Manöverkritik. „Zwischen den Jahren konkurrieren wir doch stark mit der Mayener Stadtmeisterschaft, zudem befinden sich zwischen Weihnachten und Neujahr viele Spieler im Urlaub.“

Auch der Modus wird geändert. 2018 sollen nur noch acht Mannschaften beim Hauptturnier, das an einem Sonntag um15 Uhr beginnen wird, am Start sein. „Dann sind wir um 21 Uhr durch“, blickte Heinemann schon ein wenig voraus. „Es ist natürlich nicht so prickelnd, wenn die Siegerehrung erst um 23.10 Uhr beendet ist. Weder für die Spieler noch für die Zuschauer.“

Quelle: Inside Sport Online


D1-Jugend zieht hochverdient in die FUTSAL Endrunde ein

In der Gruppe C marschierten TuS Mayen und SG Mendig Kopf an Kopf durchs Ziel. Im Direktduell trennte man sich mit einem Unentschieden, die bessere Tordifferenz entschied über den Gruppensieg – zugunsten von Mendig. JSG Bachem, mit sechs Zählern aussichtsreich im Rennen, musste gegen Mendig (0:3) und Mayen (0:1) Lehrgeld zahlen und schied als Dritter aus.
In zwei Vierergruppen bestreiten die D-Jugendlichen ihr Kreismeisterschafts-Tagesturnier. JFV Zissen, SC Bad Bodendorf, SG Mendig und JSG Maifeld gehen in der Gruppe I auf Punktejagd, Titelverteidiger FC Plaidt, JSG Hocheifel Adenau, SG Andernach und TuS Mayen kämpfen in Gruppe II um die beiden Halbfinalplätze.


Gruppe C

1

SG Mendig

13:1

10

2

TuS Mayen

10:2

10

3

JSG Bachem

9:5

6

4

JSG Remagen

6:9

3

5

JSG Pellenz Kruft

0:21

0

 


Firma Heuft Backofenbau GmbH aus Bell
unterstützt F2-Jugend der SG Eintracht Mendig Bell

Am 02.12.2016 war die F2 der SG Eintracht Mendig Bell zu Gast bei der Firma Heuft.

Herr Rosenbach ( Geschäftsführer) lud das Team zu einer Werksbesichtigung ein. Dabei wurde auch offiziell der neue Trikotsatz übergeben.

Thomas Kahl führte die jungen Fußballer mitsamt der Eltern durch die Produktion. Bei Mohrenkopfbrötchen und Gummibärchen schauten Sie noch einen Interessanten Film über die Abläufe in einer Bäckerei.

Die Mannschaft, beide Trainer (Jürgen Waber und Thomas Kahl) und der Vorstand bedanken sich bei der Firma Heuft für den Trikotsatz und die großzügige Spende für die Trainingsanzüge.


Vielen Dank.




Sie sind Besucher Nr.