HASH(0x3b62c40)
 
 
 
 
 
 
 

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite
Fußballspielgemeinschaft des SV Bell, TuS Grün-Weiß Mendig und Eintracht Mendig seit 200
8


           Hier geht es zur Jugendabteilung                        Wichtige Formulare 


Damen der SGE Mendig/Bell bei der Futsal Rheinlandmeisterschaft am Sonntag, 14.02.16
in Andernach

Zum Spielplan gehts hier

U23 startet mit erstem Testspielsieg ins neue Jahr

30.01.16, U23 Testspiel
SGE U23 - SC Wassenach  5-0 (0-0)
Tore: 1-0 (55.) Matthäus Kutsche, (61.) 2-0 Milan Rawert,
3-0 (65.) Matthäus Kutsche, 4-0 (70.) Milan Rawert,
5-0 (85.) Alexander Reichert


03.02.16, 3.Mannschaft Testspiel
SGE3 - SG Ruitsch/Kerben  3-0 (1-0)
Tore: 1-0 (21.) Marcel Ochtendung, 2-0 (47.) Michael Schmitz, 3-0 (61.) Stefan Büchel


23.01.16, 1.Mannschaft Rheinlandliga  Testspiel
SG Eintracht Mendig/Bell  - FC Karbach 2:2 (0:0)
Tore:
0:1 (46.min) Fabian Nass
1:1  (50min.) Niklas Heinemann
1:2 (71min.) Fabian Nass
2:2 (78min.) Damir Mrkalj

Links: Torschütze zum 2-2 Neuzugang Damir Mrkalj
                              Rechts: Alexander Eberhardt mit starker                                                                                Abwehrleistung

Am Samstag hatte die SG Eintracht Mendig/Bell sein zweites Vorbereitungsspiel nach der Winterpause, wieder ging es gegen einen Oberligisten den FC Karbach. Nachdem man in der Vorwoche schon gegen die TuS Koblenz beim 1:3 eine sehr gute Leistung gezeigt hatte, trotzte das Team des Trainer-Duos Erkan Göktepeli/Thomas Brühl dem Oberligisten ein Unentschieden ab. Immerhin rangiert der FC Karbach in der Oberliga auf dem dritten Platz. Nach einer torlosen ersten Halbzeit in der die Mannschaft sehr gut mit spielte vielen alle Treffer in Halbzeit zwei. Eine grobe Unaufmerksamkeit führte dann auch direkt nach Wiederanpfiff zur 0:1 Führung der Gäste. Die Vulkanstädter konnten nur wenige Minuten nach dem 0:1 durch Niklas Heinemann ausgleichen (50.), bevor erneut Karbach wieder in Führung ging (71.). Für den Schlusspunkt zeichnete Mendigs Winterneuzugang Damir Mrkalj verantwortlich, der mit seinem Treffer in der 78. Minute den 2:2-Endstand herstellte. In der Schlussphase hatte sowohl Damir Mrkalj wie auch Milan Rawert den Siegtreffer auf dem Fuss leider ohne Erfolg, so blieb es bei dem hochverdienten 2:2. Göktepeli war zufrieden: „Uns hat noch der grippekranke John Rausch gefehlt, und dafür bin ich mit dem Auftreten meiner Jungs sehr zufrieden. Damir Mrkalj und Matthias Strahl haben einen guten Eindruck hinterlassen.“


800,-- Euro für den Jugendfußball der SGE Mendig-Bell - Rewe:XL Hundertmark Mendig spendete den Erlös aus der Silvesteraktion

Kurz vor dem symbolische Anstoß zum Testspiel zwischen TuS Koblenz und SG Eintracht Mendig/Bell durch Prinz Timo I. war u.a. auch der Hofstaat des närrischen Regenten an der Scheckübergabe der Rewe:XL Hundertmark an die SG Eintracht Mendig-Bell aktiv beteiligt.  Foto: Sonja Freer

Mendig. Insgesamt 800,-- Reinerlös brachte die Silvesteraktion der Rewe:XL Hundertmark-Filiale Mendig dank des tollen Engagements der für Mendig  zuständigen Schornsteinfeger-Meister Hermann Krings, Leiter der Jugendabteilung der SG Eintracht Mendig-Bell und dessen Kollege Bernd Schlaus.

Gemeinsam erfreuten sie am 31.12.2014 die Rewe-Kundschaft mit zahlreichen Glücksbringern, die sie gegen ein geringes Entgelt verkauften. Die Geschäftsleitung der REWE:XL Hundertmark hatte der Abteilung Jugendfußall der SG Eintracht Mendig/Bell die Glücksbringer kostenlos zur Verfügung gestellt, so dass der Gesamterlös in Höhe von 800,-- Euro der Jugend zu Gute kommt.

Die offizielle Scheckübergabe fand am Sonntag, dem 16. Januar vor dem inzwischen schon traditionellen Testspiel der Profis von TuS Koblenz gegen den Rheinlandligisten SG Eintracht Mendig/Bell im JUNKERS-PROFF Stadion des Vereins in der Brauerstraße statt. Übrigens gewann die Koblenzer Mannschaft von Cheftrainer Petrik Sander das Testspiel verdient mit 3:1. Während der Mendiger Prinz Timo I. Drehstuhlpilot vom Deutschen Haus den symbolischen Anstoß übernommen hatte, zeigte sein Hofstaat sich spontan bereit, bei der offiziellen Übergabe des Schecks den Banner der Rewe:XL Hundertmark festzuhalten und gegen den aufkommenden Schneesturm zu "verteidigen".

16.01.16,Testspiel
SGE Mendig/Bell - TuS Koblenz  1-3 (0-0)
Tore:
0-1  (46.) Giorgi Piranashvili
0-2  (60.) Tobias Jakobs
0-3  (81.) Fabian Montabell
1-3   (86.) Matthias Strahl

Die TuS Koblenz ist erfolgreich in das neue Jahr gestartet. Am Samstagnachmittag gewann die Mannschaft von Cheftrainer Petrik Sander ihren Testspielauftakt beim Rheinlandligisten SG Eintracht Mendig/Bell verdient mit 3:1 (0:0).

Eine Viertelstunde lang tasteten sich beide Mannschaften im Junkers-Proff-Stadion ab, dann übernahm zunehmend die TuS die Initiative. Nach feinem Zuspiel von Akiyoshi Saito hatte Tony Schmidt in der 16. Spielminute den Führungstreffer auf dem Fuß, doch der Koblenzer scheiterte aus kurzer Distanz an SG-Torwart Jan Heinemann. Auch die nächsten Chancen gehörten dem Oberligisten. Zunächst probierte es Saito aus halbrechter Position mit einem Schlenzer (23.), zehn Minuten später setzte dann Schmidt einen Kopfball zu hoch an.

Der Rheinlandligist wehrte sich tapfer gegen die Sander-Elf, tauchte aber in den ersten 45 Minuten nur einmal wirklich gefährlich vor das TuS-Gehäuse auf. Dem Drehschuss des Mendigers Tim Schneider fehlte es letztlich an Präzision, der Ball ging deutlich am Tor vorbei (44.). Auf der Gegenseite hatte SG-Keeper Heinemann weiterhin alle Hände voll zu tun, gleich zweimal rettete der 28–Jährige in höchster Not gegen Schmidt (35., 39.). Somit blieb es beim Gang in die Kabinen beim torlosen Remis.

Zur Pause wechselte Sander munter durch und brachte gleich neun frische Kräfte ins Spiel. Keine Minute war nach Wiederanpfiff gespielt, als Giorgi Piranashvili die Gäste mit 1:0 in Führung brachte. Vorlagengeber Ivan Mamic bewies ein gutes Auge und legte den Ball geschickt zurück auf Piranashvili, der dem eingewechselten Tim Schumacher im Mendiger Kasten aus 16 Metern keine Abwehrchance ließ (46.).

Die Schängel hatten im immer stärker werdenden Schneetreiben Spiel und Gegner im Griff und kamen kurz darauf durch Fabian Montabell zur nächsten guten Gelegenheit. Nach einem Zuspiel aus der eigenen Hälfte stürmte Montabell alleine auf Schumacher zu, im letzten Moment versprang dem Angreifer der Ball unglücklich – die Chance war dahin (55.). Besser machte es fünf Minuten später Tobias Jakobs, der nach einem Sololauf von Mamic zum 2:0 abschloss.

In der Schlussviertelstunde hätte die TuS den Spielstand weiter in die Höhe schrauben können, doch Marcel Stieffenhofer scheiterte gleich zweimal. Zunächst am Pfosten (77.), anschließend am glänzend reagierenden Torhüter Schumacher (80.), der zuvor bereits einen Drehschuss von Piranashvili aus der Ecke fischen konnte (79.). In der 81. Minute war Schumacher dann aber doch ein drittes Mal an diesem Nachmittag geschlagen, einen Eckball von Luca Wolf köpfte Montabell zum 3:0 ein. Beendet war die Partie damit jedoch noch nicht, denn auch der Rheinlandligist sollte zu einem Erfolgserlebnis kommen. Vier Minuten vor dem Abpfiff verwertete Matthias Strahl eine Flanke von Damir Mrkalj per Direktabnahme zum 1:3-Endstand.
Quelle: www.tuskoblenz.de

 


Auf dem Weg zum Jugendtrainer

Wenn es um Aus- und Fortbildung derjenigen geht, die sich in den Fußballvereinen um den Nachwuchs kümmern, ist seit Jahren das Clubheim des SV Eintr. Mendig eine gute Adresse – und das wegen der idealen Voraussetzungen, die hier geboten werden. Und das bleibt nicht nur auf die optimale räumliche Situation beschränkt: Mit Eintracht-Jugendleiter Hermann Krings ist stets jemand bemüht, den Absolventen und Referenten das Pauken so angenehm wie möglich zu gestalten. Die räumliche Kapazität des Seminarraums unterm Dach des Clubhauses stieß an ihre Grenzen, als am zweiten Freitagabend des neuen Jahres über 20 Personen zur Eröffnung des Lehrgangs Basiswissen Platz genommen hatten. Noch enger hätte man zusammenrücken müssen, wenn alle der 26 gemeldeten Teilnehmer auch erschienen wären. So aber durfte Walter Retterath, der Bildungsbeauftragte des Fußballkreises Rhein/Ahr, Michelle Sulewski und 20 junge Männer begrüßen. Darunter auch drei Grenzgänger aus dem Nachbarverband Mittelrhein. Seit 2015 ist ein neues DFB-Ausbildungskonzept in Kraft. Die C-Lizenz wurde aufgewertet, die Inhaber kommen jetzt auch in den Genuss von Zuschüssen. Darin sieht Retterath einen Grund für den wachsenden Zuspruch, nachdem es zuletzt den Anschein hatte, als wäre ein gewisser Sättigungsgrad erreicht. „Ein große Rolle spielt aber auch die Tatsache, dass in Zukunft Mannschaften in überkreislichen Jugendklassen nur noch von lizensierten Trainern gecoacht werden dürfen“, hat Retterath festgestellt. „Daher ist es unser Ziel, jährlich die drei Module Basiswissen sowie Teamleiter Kinder und Jugend im Kreis anzubieten.“2016 ist dies bereits so, denn im Mai und Juni stehen die beiden nächsten Ausbildungsphasen Teamleiter Kinder und Jugend an. Für die Absolventen des bis zum 16. Januar laufenden Basislehrgangs eine gute Gelegenheit, sich sukzessive dem erklärten Ziel, dem Erwerb der C-Lizenz, zu nähern. Eine Umfrage ergab, dass auch die meisten dies im Blick haben. Die letzte Stufe ist ein einwöchiger Prüfungslehrgang in der Sportschule in Koblenz. Für viele der Befragten gilt, was Stefan Ott aus Feldkirchen so umschrieb: „Ich habe zwar Landesliga gespielt, doch das reicht noch lange nicht, um Jugendliche zu trainieren.“ Oder was Michael Matern vom SC Bad Bodendorf als Beweggrund nannte: „Wenn ich trainiere, dann will ich es auch richtig machen.“ Die Grundlage dazu bietet den Teilnehmern das 30 Lehreinheiten umfassende Basis-Paket. „Erfahrungsgemäß lassen es die Absolventen damit nicht bewenden, die überwiegende Mehrheit sattelt noch ein und zwei Module drauf, um bei ihren Nachwuchsfußballern noch mehr Begeisterung und Spaß auszulösen“, so Retterath.

Mit dem Einmaleins des Trainings beschäftigen sich in Mendig folgende Teilnehmer aus dem Rhein-Ahr-Kreis: Halil Akpolat (SpVgg Burgbrohl), Alexander Falkenstein, Jura Gersch, Philipp Hürter und Dominik Ihle (alle TuS Hausen), Michel Gundert (TG Namedy), Michael Kubath (Grafschafter SV), Michael Matern (SC Bad Bodendorf), André Mintgen (GW Mendig), Benjamin Reitmajer (Eintr. Mendig), Daniel Ritzdorf (FC Spessart), Peter Schlig (TuS Langenfeld), Daniel Schreuders (SV Bell), Holger Seidenstücker (SV Alzheim) und Michelle Sulewski (SG Heimersheim).

Damen der SG sind Futsal Kreismeister 2016

Die Fußballfrauen des SG Eintracht Mendig/Bell sorgten für eine Premiere: Erstmals konnte ein Team zum zweiten Mal Hallenkreismeister werden und dabei den im Vorjahr errungenen Titel verteidigen. Beim Turnier in eigener Halle zeigten die Kombinierten aus der Brauerstadt zudem, dass sie auch Futsal können. Denn das fünfte Championat wurde zum ersten Mal nach den vom Verband geforderten Futsalregeln gespielt. Mit SG Andernach, SG Baar und Mendig erreichten drei der Teams das Halbfinale, die sich bisher auf dem Wanderpokal verewigt haben. Vierter Vorschlussrunden-Teilnehmer war Verbandsligist TV Kruft, der aber beim Kampf um die Meisterkrone erneut den Kürzeren zog und nach der 0:2-Niederlage gegen Mendig immerhin das kleine Finale gegen Baar für sich entschied. Dies allerdings erst im achten Durchgang des fälligen Sechsmeterschießens.

„Das war für unsere Verhältnisse und nach dem schwachen Abschneiden im vergangenen Jahr ein respektabler Erfolg“, meinte Baars Co-Trainer Rüdiger Geuthner mit Blick auf den vierten Platz. Zufrieden zeigte sich aus verständlichen Gründen auch Rolf Mintenig als Betreuer der siegreichen Mannschaft. „Der erneute Titelgewinn war nach der Gruppenphase so nicht zu erwarten“, wies er darauf hin, dass der Einzug ins Halbfinale nur aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber VfB Polch möglich geworden war. In der Folge ließ Torfrau Christine Müller, die bis dato nur bei der 0:1-Niederlage gegen SG Andernach II hinter sich greifen musste, keinen weiteren Gegentreffer mehr zu. Im Finale leitete sie sogar das 1:0 gegen den Rheinlandliga-Dritten aus  Andernach ein. Ihr weiter Abschlag fand in Laura Brönner jene Mitspielerin, die aus solchen Situationen eiskalt Kapital schlagen kann: Mit einem geschickten Heber ließ sie die gegnerische Keeperin ins Leere laufen. Als Hannah Steffens noch in der gleichen Minute nachlegte und auf 2:0 erhöhte, waren die Revanche für die Vorrundenniederlage und der Turniersieg perfekt. Beim 2:0 in der Vorschlussschlussrunden-Partie gegen Kruft waren Brönner und Rebecca Lenges erfolgreich. Auch der Finalist aus der Bäckerjungenstadt, der neben Mendig auch noch die geringe Chance besitzt, an am 14. Februar an der Rheinlandmeisterschaft in Andernach teilnehmen zu dürfen, leistete sich in der Gruppenphase einen Ausrutscher, zum Auftakt gab es ein 0:1 gegen VfB Polch. Danach lief es wie geschmiert. Das 3:0 im Halbfinale gegen Baar, bei dem Stefanie Fetz, Rebecca Schäfer und Anette Klyta ins Schwarze trafen, untermauerte die Anwartschaft auf den Titel. Doch dann traf man im Endspiel auf eine hochmotovierte und spielerisch überlegene Mannschaft, die sich vor heimischer Kulisse nicht mehr die Butter vom Brot nehmen ließ. Mehr hatte man sich vom SC Bad Neuenahr II erwartet. Das Bezirksliga-Team blieb ebenso vorzeitig auf der Strecke wie die beiden anderen Ahrkreisvertreter SG Westum und Grafschafter SV.

John Rausch gewinnt Karte für Rock am Ring 2016

Gesponsert von der Kreissparkasse Mendig
Bei der Verlosung der Weihnachtsfeier der SG Mendig/Bell konnte sich unser Spielmacher John Rausch doppelt freuen. Nicht nur über die gelungene Feier seines Klubs sondern auch über den Gewinn des Hauptpreis. Die Kreissparkasse Mendig hatte in Person von Herrn Löhr diesen Preis zur Verfügung gestellt.



Sie sind Besucher Nr.