HASH(0x3b62c40)
 
 
 
 
 
 
 

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite
Fußballspielgemeinschaft des SV Bell, TuS Grün-Weiß Mendig und Eintracht Mendig seit 200
8


Hier geht es zur Jugendabteilung             Sponsor der Jugend:


Trainingsplan KW48



Die U11 wurde Staffelsieger

So sehen Sieger aus!

Wir singen humba, humba, ... - so schallte es aus 10 Mündern als nach einem 3:0 Sieg gegen Plaidt feststand: Wir sind Staffelsieger der Gruppe E-Junioren Kreisklassenquali! Die E1 Fußballmannschaft der SG Eintracht Mendig/Bell hat es erneut in Plaidt geschafft. Nach starken und teils sehr nervenaufreibenden Spielen (z.B. gegen den starken Gegner Andernach ein 2:1 Sieg) ist der Wunsch zum Staffelsieg in Erfüllung gegangen. Mit einer ordentlichen Laolawelle bedankten sich die jungen Spieler bei ihren treuen Mütter-Väter-Fans, die bei jedem Spiel unterstützend an der Außenlinie stehen und mitfiebern. Auch den Trainern Thorsten Bolz und Bernd Thome, sowie dem Betreuer Jörg Schlederer wurde mit der Freude der Kinder gebührend Dank entgegengebracht. Nur weiter so!


22.11.14, U23-Kreisliga A
SG Eintracht Mendig/Bell U23 - TuS Hausen  2:0 (1:0)
Tore:
1-0 (  6.) Milan Rawert
2-0 (85.) Dennis Simon

Beim Duell zwischen dem Tabellendrittletzten SG Mendig/Bell II und dem Schlusslicht TuS Hausen haben die Gastgeber nach neun Niederlagen in Serie einen wichtigen Sieg eingefahren. Milan Rawert brachte die Mannschaft von Trainer Mike Großkopf früh in Führung (6.). Anschließend blieb die Partie lange spannend, bis Dennis Simon kurz vor Schluss für die Entscheidung sorgte (85.). "Das war eines der schlechteren Spiele. In der ersten Halbzeit hatten wir Glück, nach der Pause haben wir uns gesteigert", resümierte Großkopf. "Wir haben mit Pech verloren", meinte Hausens Trainer Kevin Tost.
Quelle: Rhein-Zeitung, Jan Müller


22.11.14, U19-Team
JSG Bengen - SG Eintracht Mendig/Bell  0:3 (0:3)
Tore:
0-1 (41.) Sergej Diz
0-2 (43.) Marco Klein
0-3
(44.) Max Retterath


23.11.14, Kreisliga C Mayen
SG Eintracht Mendig/Bell 3 - SG Maifeld II  1:6 (1:3)
Tore:
0-1 (14.) Oliver Sesterhenn
0-2 (39.) Oliver Sesterhenn
1-2 (41.) Marc Halbedel
1-3 (43.) Fabian Junglas
1-4 (65.) Waldemar Jäger
1-5 (70.) Waldemar Jäger
1-6
(76.) Sven Löcher


23.11.14, Damen Bezirksliga
TSV Emmelshausen - SG Eintracht Mendig/Bell 3:2 (1:1)
Tore:

1-0 (17.) Jacqueline Blatt
1-1 (28.) Maria Brennecke
2-1 (61.) Corinne Menzi
3-1 (80.) Corinne Menzi
3-2 (88.) Maria Brennecke

WEITERLESEN

 

23.11.14, Rheinlandliga
SG Eintracht Mendig/Bell - Spfr. Eisbachtal  0:7 (0:3)

Mendig/Bell hat am Ende nur noch sechs Spieler auf dem Platz
Ein nicht alltägliches Spiel der Fußball-Rheinlandliga haben 240 Zuschauer an der Mendiger Brauerstraße zu sehen bekommen. In der 89. Spielminute pfiff Schiedsrichter Arndt Collmann die Partie beim Stand von 7:0 (3:0) für die haushoch überlegenen Sportfreunde Eisbachtal ab. Zu diesem Zeitpunkt standen bei Gastgeber SG Eintracht Mendig/Bell nur noch sechs Spieler inklusive Torwart auf dem Feld. Drei Platzverweise und zwei Verletzungen bei ausgeschöpftem Wechselkontingent hatten für viel Luft auf dem Platz gesorgt.

Daniel Gustavo Garza konnte sich hier noch gegen seinen Gegenspieler durchsetzen. Am Ende kam der Gast zu einem hochverdienten Sieg.
Foto: Andreas Walz

 

Als der Mendiger Philipp Schmitz kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit verletzt am Boden lag, hatte Referee Collmann offenbar Mitleid mit den gebeutelten Hausherren, er beendete die Begegnung vorzeitig. Der Jubel bei den Gästen hielt sich trotz einer 7:0-Führung in Grenzen. Dabei hatten die Sportfreunde Eisbachtal das Geschehen von der ersten Minute an im Griff. Nach drei Minuten konterten die Gäste nach einer Mendiger Ecke mustergültig und trafen durch Robin Stahlhofen zur frühen Führung. Eine Kopie des 1:0 war der zweite Treffer. Wieder hebelten die Eisbachtaler die gegnerische Abwehr mit schnellen Flachpässen aus, Kotaro Higashi musste nur noch den Fuß hinhalten (19.). Mendig/Bell bemühte sich, doch spätestens an der sicher stehenden Gästeabwehr war Schluss. Mit zunehmender Spieldauer ließ sich die Mannschaft von Trainer Wolfgang Müller immer mehr auf Diskussionen mit dem Schiedsrichter ein, anstatt zum eigenen Spiel zu finden. So sah Eintracht-Kapitän John Rausch wegen Meckerns zunächst die Gelbe Karte, ein Foul nach der Pause bescherte dem Kapitän Gelb-Rot (52.). Dagegen spielten sich die Gäste in einen Rausch. Vor allem über die rechte Angriffsseite der Westerwälder sorgte Pascal Heene ständig für Gefahr. Den Schlusspunkt in Hälfte eins setzte Manuel Haberzettl per Freistoß zum 3:0 (39.). In der 65. Minute folgte Niklas Heinemann seinem Kollegen Rausch nach einem groben Foulspiel mit der Roten Karte in die Kabine. Nur eine Minute später musste auch der Mendiger Magomed Ibragimov das Spielfeld mit Gelb-Roter Karte vorzeitig verlassen. Der rabenschwarze Sonntag aus Sicht der Vulkanstädter gipfelte dann in den Verletzungen von Yannick Kossmann (83.) und Schmitz (89.), sodass am Ende nur noch fünf Feldspieler und Torwart Thorsten Bolz für die Hausherren auf dem Feld standen.

Die Eisbachtaler ließen sich von dem Geschehen nicht beirren und münzten die deutliche Überzahl in vier weitere Treffer um. Haberzettl per Elfmeter (67.), der eingewechselte Lukas Reitz (71., 77.) und Higashi mit seinem zweiten Treffer (87.) schraubten das Endergebnis in die Höhe.
Mendigs Trainer Müller rang nach Worten: "In der ersten Halbzeit haben wir nicht zu unserem Spiel gefunden und liegen dementsprechend klar zurück. Was dann in den zweiten 45 Minuten passiert ist, sieht man nicht alle Tage." Sein Eisbachtaler Kollege Norbert Reitz hatte noch tröstende Worte für den Gegner übrig: "Ich hoffe, dass solch ein Negativerlebnis keinen allzu großen Bruch in die Mannschaft bringt. Wenn man meinen Jungs den Platz zum Spielen, Laufen und Kombinieren lässt, nutzen die das gnadenlos aus." Quelle: Rhein-Zeitung, Jan Müller



Sie sind Besucher Nr.