HASH(0x3b62c40)


Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite
Fußballspielgemeinschaft des SV Bell, TuS Grün-Weiß Mendig und Eintracht Mendig seit 200
8


Hier geht es zur Jugendabteilung             Sponsor der Jugend:


17.10.14, Rheinlandliga
SG 2000 Mülheim/Kärlich - SG Eintracht Mendig/Bell  0:4 (0:1)
Tore:
0-1 (26.) John Rausch
0-2 (60.) Thomas Nürnberg
0-3 (86.) Lukas Heuft
0-4 (89.) Ferhan Güngörmüs


Mendiger überraschen mit einem 4:0 in Mülheim

Mülheim-Kärlich. Fußball verkehrt in Mülheim-Kärlich: Ausgerechnet beim zuletzt so starken Tabellendritten SG 2000 Mülheim-Kärlich hat Fußball-Rheinlandligist SG Eintracht Mendig/Bell den Bock umgestoßen und im siebten Anlauf den ersten Auswärtssieg gefeiert, der mit 4:0 (1:0) geradezu sensationell hoch ausfiel. Zuvor hatte das Team von Trainer Wolfgang Müller bei sechs Auftritten in der Fremde sechsmal verloren und insgesamt 21 Gegentreffer kassiert.


Grund zur Freude hatte das Team der SGE beim hochverdienten Auswärtssieg in Mülheim

Trainer Müller genoss den Auswärtscoup beim Spitzenteam: "Ich habe die Mülheimer bei ihrer Heimniederlage gegen Rot-Weiß Koblenz gesehen und einige Schwachstellen erkannt", verriet er nach der Partie. Und sein Team nutzte die besagten Schwächen gnadenlos aus. Schon vor dem 0:1, das Kapitän John Rausch nach einer sehenswerten Kombination erzielte (26.), hatten die Gäste einige Möglichkeiten zur Führung ausgelassen, während die Gastgeber überhaupt nicht ins Spiel fanden.

Zwei Minuten nach Rauschs Treffer schien die Gelb-Rote Karte für den Mülheimer Hendrik Hillen (Foul und Meckern, 28.) den Mendigern weiter in die Hände zu spielen,. Doch kurioserweise drehte die SG 2000 in Unterzahl auf und hatte vor der Pause zwei große Ausgleichschancen. Erst traf Torjäger Christian Wiersch nur die Latte (31.), dann zögerte Armin Jusifi freistehend vor dem Mendiger Tor zu lange mit dem Torschuss (44.). "Nach dem Platzverweis haben wir unnötigerweise etwas zurückgesteckt", meinte Wolfgang Müller, dessen Team nach Wiederbeginn aber schnell wieder in die Spur fand. "Wir haben die Mülheimer zu langen Bällen gezwungen und hatten dann am eigenen Strafraum die Lufthohheit", analysierte Müller seine gelungene Taktik.

Und die Mendiger Konter saßen. Erst nutzten sie einen Ballverlust der Mülheimer an der Mittellinie zum 0:2 durch Thomas Nürnberg (60.), und als die Gastgeber alles nach vorn warfen, sorgten die eingewechselten Lukas Heuft (86.) und Ferhan Güngörmüs (89.) für ein Mülheimer Debakel. Während die Mendiger ihren ersten Auswärtssieg feierten, schauten die Mülheimer besorgt auf ihre Bilanz: Im siebten Heimspiel setzte es bereits die vierte Pleite. wzi/red

SG Eintracht Mendig/Bell: Bolz, Ibragimov (82. Max Schlich), Florian Schlich, Kossmann, Schneider, Nürnberg
(87. Güngörmüs), Rausch, Iino, Niklas Heinemann, Garza, Lukas Groß (73. Heuft).


Quelle: Rhein-Zeitung vom 18.10.2014


 

Damen) Bezirksliga
MSG Baar Herresbach - SG Mendig 5:1 (4:1)

Am 11.Oktober mussten unsere Damen zum Auswärtsspiel nach Wanderath, um dort gegen die Spielgemeinschaft aus Baar/Herresbach zu spielen.Leider kam man auch an diesem Tag nicht gut ins Spiel und musste bereits nach 10 Minuten den ersten Gegentreffer hinnehmen.Auch danach spielten meist nur die Gastgeberinnen und große Torchancen blieben leider Mangelware auf Seiten der Gäste.Nach einer Verletzung unserer Innenverteidigerin Chantal Euskirchen musste man die Abwehr umstellen und es herrschte eine große Unordnung in der Mendiger Defensive.Dies wussten die Spielerinnen aus Baar zu nutzen undstraften dies mit 3 schnellen Gegentoren innerhalb von 5 Minuten und erhöhten so das Ergebnis auf 4:0.Zum Glück konnte man sich wieder etwas ordnen und kompakter stehen und so einen völligen Niedergang verhindern.Nach einem schnellen Konter gelang es Maria Brennecke zwar noch das 4:1 zu erzielen, trotzdem musste man mit einem klaren Rückstand in die Pause gehen.Auch nach der Pause machte die Heimmannschaft mehr Druck nach vorne und wieder dauerte es nur 10 Minuten bis sie das Ergebnis auf 5:1 hochschrauben konnten. Danach stand die Abwehr dann wieder besser und man konnte einen weiteren schnellen Gegentreffer verhindern.Aber auch in der zweiten Halbzeit blieben gefährliche Torchancen für die Gäste häufig aus und man musste größtenteils in der eigenen Hälfte verteidigen.Die Hausherrinnen hatten zwar noch einige Torchancen, doch es blieb beim verdienten 5:1 Sieg für Baar und man musste punktlos zurück nach Mendig fahren.Nun hofft man, dass man im nächsten Heimspiel gegen Urbar eine bessere Leistung zeigt und endlich nochmal punktet.   

Es spielten: Annika Mintenig, Paulina Sauerborn, Simone Gügel, Steffi Morian( Lisa Moitzfeld ), Chantal Euskirchen ( Cathi Marth ), Hannah Steffens, Vicky Schlüter, Julienne Caspers ( Sandra Wend ), Kathrin Kleeberger, Mareike Gotto ( Romy Siegismund ), Maria Brennecke


 

18.10.14, U19 Quali Bezirksliga
SGE U19 - BC Ahrweiler  1:2 (0:1)
Tore:
0-1 (22.) Arbnor Bytyci
0-2 (67.) Adnan Gerguri
1-2 (78.) Luca Lischwe

Mendigs U19-Junioren ohne "Happy End"

Bad Breisig. Nach Abpfiff stand bei einigen Spielern und Verantwortlichen der Mendiger die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Man hatte eigentlich nicht viel zugelassen, im Finale um den Aufstieg in die Bezirksliga gegen den BC Ahrweiler. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Das sah nach einem Unentschieden aus, so Mendigs Jugendmanager Piet Ahrens. Torchancen Mangelware auf beiden Seiten. Und doch zappelte der Ball für Ahrweiler nach 22. Minuten im Netz. Das war bitter für Mendig, weil man am Führungstor von Ahrweiler kräftig mitgeholfen hatte. Auch beim 2:0 der Gegner verteilte Mendig Gastgeschenke und so lag man nach 67 Minuten mit 2:0 zurück. Das war bitter für uns, so Co-Trainer Harald Kopp, wir hatten bis dato wirklich nichts zugelassen und müssen zwei bittere Rückschläge verkraften. Doch die Mendiger stemmten sich mit allem gegen diese Niederlage. So gelang der Anschlusstreffer zum 1:2 in der 78.Minute durch Luca Lischwe, der einen Kopfball in die Maschen wuchtete nach einer Ecke. Jetzt kam Hoffnung auf und man rannte an aber Ahrweiler verteidigte sehr gut und ließ nichts mehr anbrennen. Trainer Wolfgang Durben nach dem Spiel: "Wir sind enttäuscht über das Ergebnis aber nicht über die Leistung  der Mannschaft, denn die hat sich im gesamten Spiel über zerrissen!"


   
   Trainer Wolfgang Durben und sein Co Harald Kopp  

    
      Lukas Heuft gabe auch für die U19 vollen Einsatz

Jugendmanager Piet Ahrens fügte hinzu: "Hier ist in den letzten Wochen etwas zusammen gewachsen, an dem das Trainerteam großen Anteil hat. Auch wenn uns der große Wurf jetzt nicht gelungen ist, gilt es wieder aufzustehen und die Jugendlichen bis zum Saisonende weiter auszubilden. Letztendlich ist dieses unser primäres Ziel, unsere eigene Jugend für die U23 und 1. Mannschaft vorzubereiten. 

Die Qualifikation zur A-Junioren-Bezirksliga ist beendet. Im Endspiel um den letzten freien Platz hatte der Ahrweiler BC am Schluss die Nase vorn. Der 2:1 (1:0)-Erfolg gegen SG Mendig war verdient, denn nur in den letzten zehn Minuten war beim zuletzt arg strapazierten SG-Team der Wille zu erkennen, sich für höhere Weihen zu empfehlen. Doch da lag man schon fast aussichtslos 0:2 zurück. Arbnor Bytyci erzielte das 1:0 (22.), Adnan Gerguri (67.) nutzte nach einem Freistoß die Unsicherheit des gegnerischen Torhüters zum zweiten Treffer. Spannend wurde es noch einmal, als Luca Lischwe nach einer Ecke per Kopf den Anschluss schaffte. Jetzt liefen die Schützlinge von Trainer Wolfgang Durben der Zeit hinterher. Sie machten mächtig Dampf, aber das Aufbäumen kam zu spät. Die Mannschaft aus der Kreisstadt hat mit dem Finalsieg wie im Vorjahr auf den letzten Drücker den Aufstieg eingetütet. Entsprechend groß war der Jubel bei Trainer Jan Jerrentrup und seinen Jungs. 

Die Elf der SG Mendig hat wahrhaftig eine sportliche Ochsentour hinter sich. Zuerst gab es innerhalb einer Woche drei Begegnungen gegen die SG Kempenich, um schließlich das Halbfinale zu erreichen. Hier trafen die Kombinierten aus der Brauerstadt in Remagen auf JSG Bengen. Nach vielversprechendem Auftakt und dem 1:0 durch Marco Klein (18.) folgte ein Doppelschlag der Nachwuchskicker aus der Grafschaft. Ron Nolden (22.) und Dominik Ferber (43.) waren die Torschützen zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung. Kurz währte die Freude auf Bengener Seite, fast im Gegenzug glich Lucas Heuft (44.) aus. Der gleiche Spieler setzte fünf Minuten vor Schluss mit dem 4:2 den Schlusspunkt. Zuvor hatte Tom Müller (63.) sein Team in einer vor allem im zweiten Durchgang recht ruppig geführten Partie (es gab sechs Gelbe Karten und eine Zeitstrafe) wieder auf die Siegerstraße gebracht.  

Nach den Herbstferien beginnt für den ältesten Fußballnachwuchs die eigentliche Saison. Dabei spielen die Rhein-Ahr-Teams wie folgt:

Bezirksliga
JSG Oberwinter, JSG Pellenz Miesenheim, Ahrweiler BC, JSG Westum und JSG Maifeld.

Kreisliga
SG Mendig, JSG Kempenich, SG Bachem, JSG Hönningen, JSG Bengen, TuS Hausen, JSG Gering und Grafschafter SV.


Sie sind Besucher Nr.